Freitag, 26. Mai 2017

Rezension "Geliebte der Dunkelheit" von Christine Feehan

So hier ist meine Rezension zu Geliebte der Dunkelheit
Ich wünsche euch viel spaß beim lesen =)

Inhalt:

Sie sind die Schattenjäger,eine Gruppe herausragender Kämpfer,deren Fähigkeiten von dem brilianten Wissenschaftler Dr.Peter Whitney verstärkt wurde.Einer von ihnen ist Wyatt Fontenot,ein Mann von gradezu tödlicher Schnelligkeit und Schöhnheit.Ein Mann,den die verführerische Pepper gerade dringend an ihrer Seite braucht,denn sie ist auf der Flucht.Kann Wyatt Pepper schützen:Welches Geheimniss verbirgt Pepper vor ihm?Und wie lange können die beidender ebenso magischen wie verbotenen Anziehungskraft,die sie aufeinander ausüben,wiederstreben..

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist wie immer flüssig zu lesen. Die Story ist mitreißend und gut ausgearbeitet und lässt keine Wünsche offen. Es gibt Spannung, Liebe, überraschende Wendungen und ganz viel interessante Szenen, so das es nicht einmal langweilig wird.
Die Protagonistin Pepper ist eine taffe Frau die alles tut um ihre Schützlinge zu beschützen.
Wyatt kennen wir ja schon ein wenig, doch es ist der Autorin hier super gelungen ihm seine eigene Story zu geben. Er ist sympathisch und liebt seine Familie über alles.
Auch finde ich es toll das wir hier einiges über Nonny erfahren, die immer mal wieder aufgetaucht ist aber nie genug Aufmerksamkeit bekommen hat. Das ist nun hier endlich passiert, denn ich mag Nonny einfach.
Das Ende hat mir gut gefallen und schließt den Band toll ab

Rezension "Das Scherben Haus" von Susanne Kliem

Hallo ihr lieben hier habt ihr nach einer langen zeit mal wieder eine Rezension von mir
Ich kam leider lange nicht hier rein da irgendein Fehler immer wieder aufgetreten ist aber nun ist sie hier die Rezension zu Das Scherben Haus

Inhalt:

Jedes Haus birgt Geheimnisse.Doch in diesen lauert der Tod.

Carla erhält seit Monaten anonyme Drohbriefe und wird von Angstattacken geplagt.Als sich die Chance ergibt,in ein hochmodernes Wohnhaus in Berlin zu ziehen,freut sie sich auf einen neuanfang.
In ihren perfekt abgesicherten Smart Home und der engen Hausgemeinschaftfühlt sie sich beschützt.Doch dann gibt es immer mehr alamierende Vorfälle,und Carla ahnt,das der Feind gar nicht von ausen kommt.Er ist schon längst bei ihr...


Meine Meinung:

Also ich muss von vorne herein sagen dieses Buch ist etwas verwirrend.
Doch finde ich es ist ein klasse Psychothriller.Er war spannend nicht sehr lang gezogen und der schreibstil war flüssig zu lesen.An manchen stellen muss ich sagen war Carla ein wenig naiv wie ich fand und sehr anstrengend.Es kam mir ein wenig so vor als ob es alles sich um sie drehen muss.Und das Haus wurde immer gruseliger und unheimlicher.Es lohnt sich es wirklich zu lesen,an manchen stellen musste ich schwer schlucken wie manche sachen auf die leichte schulter genommen werden.

Ich gebe dieses Buch 4 von 5 sternen 

Euch ein schönes wochenende 

Mittwoch, 8. März 2017

Rezension von " Be my Girl "von Nina Sadowsky

Huhu ihr lieben hier ist meine neue Rezi zu diesen schönen Exemplar
Es ist im Penguin Verlag erschienen
Hat 333 Seiten und kostet 13,00 Euro

Inhalt:

Ellie und Rob sind das perfekte Paar.Gut aussehend,erfolgreich,bis über beide Ohren verliebt.Aber nur Augenblicke nach dem Jawort scheint alles in Scherben zu liegen:
Rob verbirgt eine entsetzliche Vergangenheit.
und je mehr Elli erfährt,desto tiefer wird sie in den Strudel aus Lügen und Verrat gezogen,der ihrer beiden Leben bedroht.Wer ist der Mann,den sie geheiratet hat?
und wie weit will sie gehen,um ihre liebe zu retten?
Denn Rob ahnt nicht,das auch sie nicht erhlich zu ihm war...

Meine Meinung:

Also das Cover hat mich schon sehr angesprochen,und es hat sich auch gut angehört,aber ich wollte es schon auf seite 50 abbrechen.es war ein wenig verwirrend da ,mann nicht sofort wusste um wen es in den Kapitel geht.Ich fand es war irgendwie am anfang ziemlich langatmig.Für mich war das kein Psychothriller sondern einfach ein ganz normaler Thriller.Ich fand Elli am anfang ziemlich naiv aber es wurde mit den Kapiteln etwas besser.Am ende konnte ich sie sogar etwas verstehen.der schreibstil war meiner meinung nach etwas verwirrend ich musste manche passagen immer wieder lesen weil ich es einfach nicht verstanden habe.Als am ende alles aufgelöst wurde war ich doch etwas überrascht da ich mir das gar nicht so gedacht habe.Aber mir kam die Frage auf wie weit würde man für die liebe gehen? es ist wirklich sehr erschreckend.

Ich gebe diesen Buch 3 von 5 Sternen jeder muss selber wissen ob er sowas lesen mag oder nicht aber ich würde es kein zweites mal lesen wollen.

Montag, 20. Februar 2017

Rezension "Paper Princess" von Erin Watt

Huhu ihr lieben heute habe ich meine Rezi zu Paper Princess
aus den Piper verlag.

Inhalt:

Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …

Meine Meinung

Das Cover ist schon mal ein echter hingucker.
Ich mochte Ella von anfang an sehr gerne sie weiß wie man sich im leben durchschlägt und wie man überlebt.Nachdem ihre Mutter gestorben ist hatte sie eine schwere zeit,
Ich war sehr schockiert zu lesen da sie mit 15 Jahren schon gestribt hat um die Arzt rechnung von ihrer Mutter zu zahlen,ds ht mich wirklich sehr berührt.Es ist der erste Band einer Reihe mir hat er echt gut gefallen bis auf ein Paar Punkten.
z.b sie wird von den Royals brüder gedemütigt und nieder gemacht und von jetzt auf gleich halten sie zusammen und schützen sich einander,das fand ich ein bisschen unrealistisch.Doch das Ende hat mich schockiert obwohl ich mir eigentlich denken konnte das es so zu Ende geht.Ich fieber schon total den 2 Band entgegen.Es ist eine Leseempfehlung für jederman der das Genre mag.

Freitag, 17. Februar 2017

Rezension "Stimmen" von U.Poznanski

Huhu ihr lieben wieder habe ich eine Rezi für euch dies mal ist es Stimmen von U.Poznanski
aus den rororo verlag

Inhalt:

 " Stimmen " ist das dritte Buch um die Salzburger Kommissare Beatrice Kaspary und Florin Wenniger. Diesmal führt sie die Arbeit eines Falles in die psychiatrische Abteilung eines Salzburger Krankenhauses. Dort wird ein Arzt ermordet aufgefunden. Bea und Florin sollen dieses Mord aufklären, der auch nicht der einzige bleibt. Eigenartige Dinge tun sich in der Klinik und es schwer von den Patienten Antworten zu bekommen, da sie entweder unter starken Medikamenten stehen, Halluzinationen haben , oder durch ein Trauma erst gar nicht anzusprechen sind. Der Fall wird immer undurchsichtiger und Bea und Florin wissen nicht genau , welcher Spur sie folgen sollen. Auch ihre private Beziehung bekommt eine andere Bedeutung. Ein trauernder Chef und überambitionierte Kollegen tun dann das Übrige , um den Fall schwierig werden zu lassen. Und zu allem Überfluss macht Achim, Beas Exmann, Stress wegen der Kinder.


Meine Meinung:

Es fängt ganz harmlos an und ich dachte schon wann kommt den die spannung,und sie kam auf einen Schlag.Ich fande es toll mitzuerleben wie die Kommissare ermitteln und recherschieren.
Es kam immer wiedeer neue Wende punkte und ich fing an wie die Ermittler zu verzweifeln ich habe selbst mitgeraten und doch konnte ich mir zwar denken wer es war,aber ich habe mich geirrt.
Das Ende fand ich sehr gut aufgelöst und als ich die ganze geschichte erfahren habe wurde mir kalt und heiß zu gleich.Es war ein wudnerbares Ende womit ich eigentlich nicht gerechnet habe.
Ich gebe diesen Buch 4 von 5 Sternen

Rezension "tote Mädchen lügen nicht" von Jay asher

Hallo ihr lieben heute habe ich die Rezension zu tote Mädchen lügen nicht
Aus den cbt Verlag

Inhalt:

Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf „Play“ – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon ...

Meine Meinung


Über das Cover lässt sich streiten ich finde es eigentlich ganz gelungen,etwas schauderhaft.
Meiner Meinung nach ist dies ein gelungenes Buch ich konnte es nicht aus der Hand legen ich musste es bis zum Ende durch lesen.
Ich konnte mir den Lieben Clay mitfühlen an manchen Stellen.Die kassetten waren ziemlich schaurig gemacht ich musste teilweise an manchen stellen tief schlucken.Das ganze Buch über war so eine atmosphäre der beklemmheit und mann wolte unbedingt wissen warum er was damit zu tun hatte.Doch das Ende hat mich umgehauen,diese Entwicklung hat mich aus der Bahn gerissen ich war so sauer auf eine Person aus den Kasetten das mir übel wurde.Der schreibstiel war manchmal ein bisschen schwer zu lesen manche sachen musste ich zweimal lesen.Doch ein sehr gutes Buch
ich gebe 5 von 5 Sternen und würde es weiter empfehlen der solche Art von Büchern mag.

Rezension "Ich darf nicht schlafen" von S.J Watson

Hallo ihr lieben heute zeige ich euch meine Renzension von "Ich darf nicht schlafen"
Das cover ist jetzt nicht so mein Fall aber was dahinter steckt ist der Hammer

Ihnhalt:

Die Ihnhaltsangabe auf der Rückseite gibt nicht viel an umso spannender war ich dieses Buch zu Lesen
Es geht um die Christine die morgens aufwacht und nicht weiß wo sie ist bzw wer der Mann neben ihr ist.Das ist ihr Mann Ben der sie jeden Tag dran erinnern muss wer sie ist und wo sie sich befindet.Seit einen Unfall hat sie Amnesie.Eines Tages ruft sie ein Arzt an und erzählt sie habe in ihren Kleiderschrank ein Tagebuch versteckt und sie wäre schon Wochen bei ihm in der Behandlung.Als sie das Tagebuch aufschlägt steht in sehr großen Worten "Vertraue Ben nicht".

Meine Meinung

Ich fande dieses Buch grandios es ist spannend ich konnte dieses Buch einfach nicht aus der Hand legen es gab so viele Wandlung mit denen ich einfach nicht gerechnet habe.An manchen Stellen war ich doch ein bisschen verwirrt aber so weit man in der Geschichte voran schreitet erklärt sich das auch von selbst.
Das Ende hat mich so überrascht ich war einfach nur baff es ist auf jeden Fall eine Leseempfehlung
Ich gebe diesen Buch 5 von 5 Sternen.